FRISCH AUS DER QUELLE  
HOLZINGER FORELLE®

 
  • Deutsch
  • Deutsch

Qualitätsprüfung mit den eigenen Sinnen

 

Für eine rasche und einfache Überprüfung der Qualität von Frischfisch gibt es 5 Kriterien, die man schon beim Fischkauf unbedingt beachten sollte:

 

1) Kiemen

Das wohl bekannteste und zugleich sehr leicht kontrollierbare Frischemerkmal bei Fischen sind die Kiemen und ihre Farbe. Die Kiemen eines frischen Fisches haben eine hellrote bis dunkelrote Farbe, sind feucht und haben einen neutralen Geruch! 

 

 

 

 


 


2) Augen

Bei ganzen oder küchenfertigen Fischen sind die Augen ein weiteres wichtiges Merkmal. Bei frischem Fisch sind die Augen feucht, glänzend und klar.

 

 

 

 

 


 


3) Schleimhaut

Die Schleimhaut ist die natürliche Schutzschicht des Fisches und hält Keime und Bakterien davon ab, in die Haut und das Fleisch einzudringen. Durch die Lagerung auf Eis oder in der Fischtheke kann die Schleimhaut oberflächlich etwas trocken sein.

Die Haut des Fisches einfach etwas befeuchten und mit dem Finger darüberstreichen. Bei frischem Fisch ist die Haut völlig glatt und feucht.

 

 


 


4) Drucktest

Mit dem Daumen und bei mittlerem Druck das Fleisch auf dem Fischrücken leicht eindrücken. Die entstandene Druckstelle verschwindet bei frischem Fisch in Kürze wieder.

 

 

 

 


 


5) Geruch

Vor allem Süßwasserfisch hat einen sehr neutralen, artspezifischen Geruch. Man darf die kalte Luft aus einer Kühlvitrine oder einem Kühlraum nicht mit dem Fischgeruch verwechseln. 

Die beste Stelle für den Geruchstest ist der Kopf des Fisches - in der Nähe der Kiemen, weil die Kiemen das empfindlichste Organ des Fisches sind. Frischen Fisch riecht man nicht!